Glossar: Aikidotechniken

A  |  B  |  C  |  D  |  E  |  F  |  G  |  H  |  I  |  J  |  K  |  M  |   N  |  O  |  R  |  S  |  T  |  U  |  W  |  Y  |  Z  |  About
Gesamtes Aikidolexikon  |  Aikidoangriffe  |  jap. Zahlen  |   Aikidotechniken  |  Begriffe zur Etikette  |  Hakamafalten
Aikijo (Aiki-jo)
Aikidotechniken, die mit einem Jo (Stock) ausgeführt werden
Sugano Sensei: AikiJo Shihonage
Aikiken
Aikidotechniken, die mit einem Ken (Schwert) ausgeführt werden
Sugano Sensei: Aikiken
Aiki Otoshi
Schaufelwurf: Tori hebt Ukes Füß aus und wirft Ihn
Tamura Sensei: Aiki otoshi
Ganseki otoshi
Aikido-Wurftechnik: "Umwerfen des Felsens"
Gokyo (Gokajo)
Aikido-Haltetechnik: 5. Prinzip (dient zum Entwaffnen bei Messerangriffen)
Hamnihandachi waza
Bezeichung für Aikidotechniken, bei der der Ausführende (Tori) kniet und der Angreifende (Uke) steht
Sugano Sensei: Hamnihandachi waza Gyaku hamni katatedori Kokyu nage
Ikkyo (Udeosae; Ikkajo)
Aikido-Haltetechnik: 1. Prinzip
Tamura Sensei: Ikkyo Omote
Irimi Nage
Aikido-Wurftechnik: (Irimi: eintreten)
Tamura Sensei: Iriminage
Jo dori
Techniken zum Entwaffnen bei einem Stockangriff
Tamura Sensei: Jodori Shihonage
Juji Garami
Aikido-Wurftechnik: Kreuzdrehwurf (Juji: Kreuz, Garami: Umwickeln)
Kaiten nage (Soto-, Uchi-)
Aikido-Wurftechnik: Schleuderwurf
Wolfgang Linert, Soto Kaiten Nage
Katame waza
Techniken, die in einer Fixierung enden
Kirikaeshi (Kirigaeshi)
Aikiken: Den Schnitt erwiedern (kaesu: zurückgeben)
Kokyu ho
Aikidotechnik: dient zur Ausbildung von Kokyu, wird meist im Knien ausgeführt
Tamura Sensei: Kokyu ho Tachi Waza
Kokyu Nage
Atemkraftwurf: Sammelbegriff für einige Aikido-Wurftechniken
Tamura Sensei: Suwari waza Kokyu Nage
Koshi nage
Aikido-Wurftechnik: Hüftwurf
Günther Steger, Koshi Nage
Kote gaeshi
Aikido-Wurf und Haltetechnik: Drehung des Handgelenks (Kote: Unterarm, Gaeshi: kommt von Kaesu - zurückleiten. Der Unterarm wird gedreht und zum Partner zurückgeleitet)
Sugano Sensei: Ushiro Ryote dori Kote gaeshi
Kumitachi
Partnerübungen mit dem Schwert
Kumijo
Partnerübungen mit dem Jo
Nikkyo (Kotemawashi, Nikajo, Kotemaki)
Aikido-Haltetechnik: 2. Prinzip
Tamura Sensei: Kata Dori Nikkyo Omote
Sankyo (Kotehineri, Sankajo, shibori-kime)
Aikido-Haltetechnik: 3. Prinzip
Shiho nage
Aikido-Wurftechnik: 4 Richtungswurf
Tamura Sensei: Shiho nage
Sudori nage
Aikidotechnik: Wurf des Ukes, indem man während des Angriffs unter dem Uke durchtaucht und mit seinem Körper die Beine des Ukes wegfegt (Sudori: knien, beugen). vor allem bei dynamischen Angriffen (Tsuki, Yokomen- , Shomen-Uchi).
Sumi-otoshi
Eckenkippwurf (Sumi: Ecke, Otoshi: Stürzen)
Suwariwaza (Idori)
Bezeichnung für Techniken, die im Knien ausgeführt werden
Tamura Sensei: Suwariwaza Kokyu Nage
Tachi waza
Bezeichnung für Techniken, die im Stehen ausgeführt werden
Tanto dori
Techniken zum Entwaffnen bei einem Messerangriff
Tamura Sensei: Tanto dori Irimi Nage Omote
Te waza
Handtechniken, waffenlose Techniken: im Gegensatz zu Techniken, die mit einer Waffe ausgeführt werden
Tenchi Nage
Aikido-Wurftechnik: Himmel und Erde Wurf
Tamura Sensei: Tenchi Nage
Udekimenage (Hijikimenage)
Aikido-Wurf und Haltetechnik: Arm-Festhaltewurf - Ellbogenhebel
Ude-Garami
Aikidohaltetechnik: Unterarmfixierung / Hebel ähnlich dem Nikkyo. (Ude: Unterarm, Garami: drehen)
Ude-Hishigi
Aikidohaltetechnik: Armsteckhebel, Überstecken des Arms vor Allem beim Entwaffnen.
Ushiro Kiriotoshi
Schnittwurf Uke wird über seinen hinteren Irimipunkt geworfen (kiri: schnitt otoshi: fallen, stürzen)
Sugano Sensei: Ushiro Kiriotoshi
Yonkyo (Tebukiosai, Yonkajo)
Aikido-Haltetechnik: 4. Prinzip

Last Update: 9/23/2017 12:23:41 AM