Aikidowörterbuch: japanische Aikidofachbegriffe, die mit D beginnen

A  |  B  |  C  |  D  |  E  |  F  |  G  |  H  |  I  |  J  |  K  |  M  |   N  |  O  |  R  |  S  |  T  |  U  |  W  |  Y  |  Z  |  About
Gesamtes Aikidolexikon  |  Aikidoangriffe  |  japanische Zahlen  |   Aikidotechniken  |  Etikette im Aikido  |  Hakamafalten
Dachi
Stand, Stellung
Daisho
Schwertpaar bestehend aus Katana und Wakizashi
Dan
Lehrer- oder Meistergrad. Die Inhaber tragen zur Kennzeichnung einen schwarzer Gürtel und werden auch Yudansha genannt.
Deshi
Schüler
Do
spiritueller Weg zum Erreichen eines Ziels, wie das Erlernen einer Kampfkunst
Do
Rumpf (Do-giri: Schnitt/Stich in den Unterbauch/Rumpf)
Dohei
Trainingsmässig gleichaltriger und damit gleichberechtigter Schüler, Schüler die zur selben Zeit begonnen haben: im Gegensatz zum Kohei (jüngerer Schüler) bzw. Sempai (älterer Schüler)
Dojo
Der Ort des Weges, der Trainingsort des Budokas
Dojo-cho
Leiter eines Dojos: administrative Role, muß nicht höchstgraduierte Person im Dojo sein
Dojo-Kun
Dojoregeln, Verhaltensregeln im Aikidotraining und im Dojo
Domo
Danke
Domo arigato
Vielen Dank
Domo arigato gozaimasu
Vielen Dank (für etwas, was gerade passiert)
Wird meist am Beginn des Aikido-Trainings gegenüber den Sensei bei "Sensei nie rei" ausgesprochen
Domo arigato gozaimas'ta
Vielen Dank (nachdem etwas passiert ist bzw. gezeigt wurde).
Wird meist am Ende des Aikido-Trainings gegenüber den Sensei bei "Sensei nie rei" ausgesprochen oder wen der Lehrer/Trainer etwas gezeigt/korrigiert hat
Doshu
Leiter des Hombo Dojos (japanisch: Meister oder Bewahrer des Wegs)
Dozo
Bitte weitermachen (als Kommando)

Last Update: 1/18/2019 12:32:35 AM
Traditionelles Dojo - Budokan Wels (Österreich-LG, Mai 2012), Foto: Manfred Lahnsteiner